DasSpiel

Das Spiel 1.2/1.3

Wie es euch gefällt...

Datum: 2017-07-02

Was Das Spiel zu bieten hat:

Neues

Stand: 2017-07-02

Aktuelles

Die Vorbereitungen für das Sommerfest gehen wie geplant und gut voran. Wer von den Spielern besondere Aktivitäten einbringen möchte, sollte sich dann melden, damit die Terminplanung frühzeitig abgestimmt werden kann, damit möglichst viele Spieler an möglichst vielen Veranstaltungen teilnehmen können.

Wir haben ja, teils auch unter Einsatz von AIs, spezielle Abwehrmaßnahmen umgesetzt, um Angriffe auf unsere Ressourcen aus dem Netz zu unterbinden. Da ja nun ein größerer Teil der Angriffe durchaus auch von Geheimdiensten oder der Polizei kommen kann, stellen sich natürlich auch rechtliche Fragen. Wird man etwa in seiner Wohnung von nicht zu identifizerenden Personen angegriffen, so gilt natürlich die Möglichkeit der Selbstverteidigung. Mangels anderer Schutzmöglichkeiten ist das auf den eigenen Rechnern wohl ähnlich. Wer versucht, über das Netz unerlaubt und ohne vorherigen Beleg einer Berechtigung Zugriff auf einen Rechner zu bekommen, geht das Risiko ein, auf Programme zu treffen, die dies auch aktiv abwehren oder gar versuchen werden, Angriffswaffen unschädlich zu machen, Täter zu identifizieren. Das kann zu Konflikten führen.

Immerhin werden typische Angriffe wohl eher über Fehler und Schwachstellen bekannter Systeme geführt. Es wird auch berichtet, daß nach einem erfolgreichen staatlichen Angriff gar Lücken in das Sicherheitskonzept des angegriffenen Rechners gebohrt werden, über welche nicht nur diese Angreifer leichter weiteren Zugriff bekommen, sondern auch beliebige andere Personen. Da ergibt sich dann die Frage der Haftung für beide Arten von Zugriffen, wenn es dadurch zu Schäden kommt.

Aktuell gibt es ja gerade weltweit diese dreisten Übergriffe, wo Daten auf Rechnern verschlüsselt werden, um die Eigentümer der Daten zu erpressen. Es wäre natürlich fatal, wenn dies erst möglich würde, weil eine staatliche Stelle bei einem eigenen Angriff erst Sicherheitslücken geschaffen hat, welche von diesen Erpressern genutzt werden.

Kurios sind natürlich auch die gemeldeten Vorfälle, wo staatliche Stellen ihnen bekannte Schwachstellen von Systemen nicht melden, um diese besser ausspionieren zu können und damit natürlich auch anderen Angreifern dieselben Türen offenhalten. Da wundert es dann schon, wie sehr unsere heutige Gesellschaft darauf zu vertrauen scheint, daß offenbar doch ziemlich naiv zusammengebastelte Betriebssysteme einiger Anbieter verwendet werden, um wichtige technische Strukturen zu steuern.

Nun, unser Betriebssystem ist ja speziell für unsere Anwendung optimiert und wird nur von den Spielern verwendet, also relativ wenig Personen bezogen auf alle Rechner-Nutzer auf der Welt. So ist ein zufälliger Erfolg bei einem dieser Rechner also sehr unwahrscheinlich, weil die Lücken von verbreiteten Betriebssystemen bei unserem nicht vorliegen.
Dennoch registrieren wir natürlich Angriffe, analysieren diese, auch um zukünftige Angriffe noch erfolgreicher abzuwehren. Ohne unser Wissen geht es eben niemanden etwas an, was auf unseren Rechnern gerechnet wird. Ein ernstzunehmender Angriff führt dann eben zu geeigneten Maßnahmen der AIs. In einem Projekt geht es ja darum, möglichst verschiedene Angreifer gegeneinander auszuspielen und sich gegenseitig quasi als Honigtöpfe zu offerieren. So hoffen wir dann auch, wenigstens einen Teil der Ressourcen der Angreifer abzuschöpfen, wenn diese sich mit unserer insgeheimen Initiative gegenseitig behaken und bespitzeln.